Schuljahresmotto-Morgen

Aktualisiert: 22. März

Der Schülerrat hatte zu Schuljahresbeginn das Motto „D Schuel stohd Chopf“ festgelegt. Unter diesem Motto war ein Vormittag geplant, an dem anstelle der Lehrpersonen die Sekundarschülerinnen und – schüler die Primarschulkinder unterrichten sollten. Dieser Mottomorgen fand nun im März statt, wobei immer etwa vier Oberstufenschüler oder -schülerinnen einer Primarklasse zugeteilt waren

Für einmal sah man die Sekundarklassen also in den Primarschulhäusern umherwuseln und eine gewisse Nervosität war spürbar, wussten doch die Oberstufenschüler- und -schülerinnen nicht so genau, was sie bei den Primarschulkindern erwarten würde.

Spätestens nach dem Kennenlernspiel war der Bann aber gebrochen und sowohl die Sekundar- als auch die Primarschüler und -schülerinnen fanden sich mit der ungewohnten Situation gut zurecht.

Es wurde gebastelt und Geschichten erfunden, Klassenregeln miteinander diskutiert und auf grosse Plakate geschrieben. Immer mehr tauten die Primarschulkinder auf und merkten schon bald, dass sie bei ihren älteren Kollegen und Kolleginnen sogar etwas vorwitziger sein durften als bei den Lehrpersonen…

Und die Sekundarschüler und -schülerinnen schienen ihre neue Rolle als Führungspersonen und Berater ebenfalls zu geniessen. Manch ein „Grosser“ bückte sich gerne auch einmal zum „Kleinen“ herunter, um ihm zuzuhören oder ihm etwas beizubringen.

So war dieser Mottomorgen eine gute Erfahrung für beide Seiten. Für die Primarschulkinder die Erkenntnis, dass auch ältere Kinder ihnen etwas näherbringen können und für die Sek-Schüler, dass es gar nicht so einfach ist, einen Unterricht zu planen, durchzuführen und die Klasse im Griff zu haben.





































114 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen