Die verschwundenen Osternester

Einige Kindergartenklassen machten kurz vor den Osterferien einen Ausflug zum Hostris- oder Luthernplatz. Die Kinder hatten dort Zeit zum Spielen und auch ein leckeres Znüni durfte nicht fehlen. Entlang der Luther wartete sogar eine tolle Ostergeschichte auf die Kinder, die von der Familie Agner schön gestaltet wurde. Es gab für die Kinder viele Dinge zu entdecken und Aufgaben zu lösen.

Vor den Frühlingsferien bastelten alle Kinder der sechs Kindergartenklassen (Schötz & Ohmstal) voller Vorfreude ihre Osternester. Stolz wurden diese anschliessend im Kindergarten ausgestellt und jeden Tag bestaunt. Eines Morgens waren die Nester aber plötzlich verschwunden. Völlig aufgebracht fragten die Kinder: „Ist hier etwa jemand eingebrochen? Wer könnte so etwas tun?“ Nachdem eifrig darüber diskutiert wurde, was wohl passiert sein könnte, waren sich die Kinder einig: „Das muss der Osterhase gewesen sein!“ Als sich die Kindergartenkinder genauer umsahen, fanden sie ihre Osternester, gefüllt mit vielen Leckereien, plötzlich überall im Kindergarten versteckt. Bei anderen Klassen musste die Suche draussen fortgesetzt werden. Im Wald hinter Bäumen und Büschen waren die Nester versteckt. Der Osterhase hat es den Kindern nicht leicht gemacht, aber gemeinsam haben sie es geschafft und alle Nester gefunden. Die Kinder haben sich riesig über die vielen Leckereien gefreut. Danke lieber Osterhase für diese schöne Überraschung! Text: Silvie Marending

Bilder: Sara Tschopp, Heidi Baumeler & Claudia Tinner


44 Ansichten0 Kommentare