Der Karawagen machte Halt in Schötz

Im Oktober machte der Karawagen für eine Woche Halt auf dem Schulhausplatz in Schötz. Das Projekt der Albert-Koechlin-Stiftung soll Raum für Geschichten, Kommunikation und Spiel bieten. Viele Kinder durften mit ihren Lehrpersonen die Gelegenheit wahrnehmen, um im Karawagen zu schmökern. Mit viel Freude schrieben sie Briefe auf einer alten Schreibmaschine, blätterten in Bilderbüchern, hörten Geschichten mit dem Kopfhörer oder spielten mit einer Handpuppe. Auch vor dem Karawagen wurden vielfältige Aktivitäten angeboten, so bastelten die Kinder zum Beispiel selbständig einen kleinen Modell-Karawagen, spielten Memory, Stadt-Land-Fluss oder Scrabble. Die vielfältigen Möglichkeiten der mündlichen oder schriftlichen Kommunikation wurden ausprobiert und alle Kinder waren mit Feuereifer dabei.

Am Schluss erhielten die Klassen sogar noch ein Würfelspiel geschenkt.

Die Schule Schötz bedankt sich herzlich beim „Träff Schötz“, der den Kindern dieses tolle Erlebnis ermöglicht hat.



















76 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen