Auf den Spuren der geschlechteruntyp. Berufe, 6.Klassen

Am Nationalen Zukunftstag befassen sich Mädchen und Jungen der 5. bis 7. Klasse mit der Vielfalt ihrer Zukunftsperspektiven. Sie begleiten einen Elternteil, eine andere Bezugsperson oder fragen in einem Betrieb nach, den betreffenden Beruf dort entdecken zu können.


Die Lernenden der 6. Klassen thematisierten in diesem Jahr die geschlechtsuntypischen Berufe in der Klasse und wurden aufgefordert, diesen Seitenwechsel zu machen. Somit hatten sie die Möglichkeit, das ganze Spektrum beruflicher und persönlicher Zukunftsaussichten in Betracht zu ziehen. Sie lernten, verbreitete Vorstellungen davon, was Frauen und Männer angeblich gut oder nicht gut können, zu hinterfragen.


Einige Lernende haben über ihren Tag reflektiert.



Leona Hürlimann 6b

Zukunftstag Schreinerin

Mich hat es sehr erstaunt, wie körperlich anstrengend die Arbeit ist und wie genau ich arbeiten musste. Wahrscheinlich verging die Zeit aus diesem Grund mega schnell.

Der Einblick in die Arbeit als Schreinerin hat mir sehr gefallen. Ich fand es toll, dass ich so viel auf der Baustelle mithelfen konnte.



Julia Felber 6b

Zukunftstag Kranmonteurin Mit den LKWs und dem Kran kann man sehr präzise arbeiten. Ausserdem durfte ich lernen, wie aufwändig es ist, einen Kran aufzubauen.

Der ganze Tag hat mir gefallen, am besten das Klettern auf den Kran. Auch spannend war, wie wir den Kran testeten. Ich durfte dazu den Kranhaken bis an den Boden lassen und schliesslich wieder nach oben.



73 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen